Psychosomatische Erkrankungen

Geh du voran, sagt die Seele zum Körper, auf mich hört er ja nicht – in Ordnung ich werde krank werden, dann hat er Zeit für dich (Shakespeare)!

Körper, Geist und Seele bilden ein Ganzes und sind untrennbar miteinander verbunden. Vor allem somatoforme und somatisierende Störungen sind meist sehr komplex und standardisierte Behandlungen können keine Reduzierung oder nur eine geringe Verbesserung erzielen. Die Sprache der Seele wird durch Schmerzen, Beschwerden, Unwohlsein und ähnliches über den Körper (Organ) ausgedrückt.

Eine Symptombekämpfung bringt meist nur eine kurze Verbesserung mit sich, wenn die Ursache unbehandelt bleibt. Dieses Frühwarnsystem des Körpers soll den Menschen schützen und zu einer bewussteren Lebensweise verhelfen. Wenn beispielsweise Schmerzen negiert werden, kann das zu einer massiven Verschlechterung und zu irreparablen Störungen führen. Dadurch reduzieren sich die Heilungschancen. Mittels der Energetischen Psychotherapie können Störungen und Blockaden auf einer feinstofflichen Ebene behandelt werden. Durch die klinische Hypnose sollen die natürlichen Selbstheilungskräfte mobilisiert werden.