Magersucht (anorexia nervosa) und Bulimie (Ess- Brechsucht)

Die Magersucht entwickelt sich häufig während der Pubertät, wenn die Jugendlichen ihren alterstypischen Anforderungen nicht mehr gewachsen sind. Während der Entwicklung vom Mädchen zur Frau oder Jungen zum Mann muss eine neue Identität gefunden werden. Sind die Betroffenen überfordert, kann das zu maximaler Verunsicherung führen. Durch den Versuch der Kontrolle über das eigene Körpergewicht, entsteht das Gefühl von Sicherheit und das stärkt somit das Selbstwertgefühl. Die Betroffenen erleben, durch eine kontrollierte und vor allem reduzierte Essenseinnahme, ein subjektives Gefühl von Stärke und Macht gegenüber ihrem sozialen Umfeld und fühlen sich dadurch mächtiger. Dieses konditionierte Verhalten kann durch unbewusste Denk- und Verhaltensmuster gesteuert und durch Klopfakupressur verändert werden und mittels klinischer Hypnose können gesündere Verhaltensmuster aktiviert werden. Vor allem das subjektiv getrübte und verzerrte Bild des eigenen Körpers kann mittels Imaginationstechniken unbewusst und in eine gesunde Richtung verändert werden.