Die Progressive Muskelentspannung nach Jacobson

 

Die progressive Muskelentspannung wurde vom amerikanischen Arzt Edmund Jacobson (1888-1983) entwickelt. Dabei wird durch willentliche, bewusste An- und Entspannung bestimmter Muskelgruppen ein Zustand tiefer Entspannung des Körpers erreicht. Die Konzentration liegt dabei jedoch auf dem Wechsel der An- und Entspannung und den subjektiv erlebten Empfindungen. Durch diese Form der Entspannung werden innere Unruhe, Erregung, Herzklopfen oder Zittern durch eine Reduzierung des Pulschlages, Abnahme der Atemfrequenz, einer Senkung des Blutdruckes und durch den Abbau von Stresshormonen reduziert.

 

Weitere Anwendungsbereiche:

  • Körperliches und geistiges Wohlbefinden
  • Erhöhung der Wahrnehmungsschwelle (Außenreize oder Ablenkungen verlieren meist ihre Wirkung)
  • Erhöhung der Konzentrationsfähigkeit
  • Wirkt sich positiv auf die subjektive Gefühlslage aus
  • Verminderung von Spannungskopfschmerz
  • Reduzierung von Schlafstörungen
  • Verringerung von Ängsten

 

Setting:

Kann im Einzel- oder Gruppensetting erlernt oder/und angewendet werden.